Achtung Betriebsurlaub!!!
Wir befinden uns derzeit im Urlaub und können Ihre Bestellungen erst wieder ab dem 12.06. verschicken.

Für den Betrieb von 12V LED Leuchtmitteln ist ein Transformator notwendig, da das Stromnetz in Deutschland eine Spannung von 230V hat. Mit diesem Ratgeber versuchen wir Antworten auf die gängigsten Fragen zu geben, welcher Trafo für LEDs Lampen am besten geeignet ist.

Inhaltsverzeichnis zur schnelleren Navigation:

zum Erklärvideo

 

Warum ist ein spezieller LED Trafo besser als ein normaler Halogentrafo?

Viele elektronische Transformatoren setzen eine bestimmte Mindestlast voraus. Wenn man jetzt die stromfressenden Halogenstrahler durch sparsame LED Spots ersetzt ist es möglich, dass diese Mindestbelastung des Transformators nicht mehr erreicht wird. Die Folge ist dass der Trafo die Belastung nicht erkennt und nicht korrekt arbeitet. Die LED Strahler können in diesem Fall blinken, glimmen, brummen oder gar nicht leuchten.

Auch können bei Trafos für Halogenstrahler Spannungsspitzen über die 12V hinaus auftreten. Bei einem Halogenstrahler hat dies keine Auswirkungen. Da die Elektronik der LED Strahler aber sehr anfällig beim Auftreten von Spannungsspitzen reagiert, kann dies zu vorzeitigen Ausfällen und Defekten bei LED Lampen führen. Auch untersagen einige Hersteller von LED Lampen den Betrieb mit herkömmlichen Transformatoren und schließen die Gewährleistung in diesen Fällen aus.

FAZIT: Wenn der Trafo getauscht werden kann, sollte unbedingt ein neuer Trafo speziell für den Betrieb von LED Lampen eingesetzt werden.

 

AC oder DC - Wechselspannung oder Gleichspannung? Was ist besser?

Viele LED Leuchtmittel haben einen Gleichrichter integriert und funktionieren sowohl mit Wechselspannung (AC) als auch mit Gleichspannung (DC).
Bei diesen Leuchtmitteln ist es also möglich diese mit beiden Spannungsarten zu betreiben. Zu beachten ist aber, dass der Gleichrichter beim Betrieb mit AC (Wechselspannung) diese in DC (Gleichspannung) umwandelt. Dabei wird die Spannung von 12V AC, die der Trafo liefert, intern in ca. 14V DC umgewandelt. Da die LED Lampe aber nur 12V DC benötigt werden die überflüssigen 2V in Form von Wärme abgegeben. Diese Wärmeentwicklung kann die Lebensdauer der Elektronik der LED Lampe negativ beeinflussen und für einen vorzeitigen Ausfall verantwortlich sein.

FAZIT: Wenn LED Lampen gleichspannungstauglich (DC) sind, sollten diese auch unbedingt mit einem LED geeigneten 12V DC Trafo betrieben werden, um eine lange Lebensdauer der LED Leuchtmittel zu gewährleisten.

 

Wie groß sollte der LED Trafo sein? Berechnung der Leistung des passenden Transformators

Theoretisch kann man den Verbrauch der LED Lampen einfach addieren, um zu erfahren wieviel Watt der Trafo mindestens benötigt.
Will man beispielsweise fünf LED Strahler mit je 3 Watt Verbrauch an einem 12V Trafo betreiben, muss der Trafo demnach mindestens 15W Leistung liefern (5 x 3W = 15W). Trotzdem könnte ein 15W LED Trafo dabei einer Überlastung ausgesetzt sein und die LED Lampen nur sehr schwach glimmen, blinken oder gar nicht leuchten. Woran kann das liegen?
Zum einen kann der vom Hersteller der LED Lampen angegebene Verbrauch u.U. gerundet sein und tatsächlich leicht höher liegen als die angegebenen 3W. Auch werden die Verbrauchsangaben der LED Spots nach einer längeren Leuchtdauer der Strahler ermittelt. Der Einschaltstrom liegt bei manchen LED Spots aber sehr viel höher, so dass beispielsweise ein 3W Strahler in der ersten Phase des Betriebs möglicherweise 5W verbraucht. Ein Trafo mit Überlastungsschutz würde daher diese Überlastung am Anfang erkennen und richtigerweise abschalten. Die Folge ist, dass Sie die LED Strahler dann nicht betreiben können.
Zum anderen muss die Blindleistung berücksichtigt werden. Der Blindstrom muss vom Trafo mitgeliefert werden, taucht aber auf der Stromabrechnung nicht auf, da in Haushalten nur „Wirkstromzähler“ verbaut sind. Die benötigte Blindleistung fließt banal gesagt zurück ins Stromnetz. Die Blindleistung kann aber bis zu 75% der Wirkleistung sein, was bei der Wahl des richtigen LED Trafos berücksichtigt werden sollte.
Wenn man den Trafo gleich etwas größer eingeplant hat, kann dies später von Vorteil sein, wenn man etwas hellere (und damit verbrauchsstärkere) LED Spots einbauen will. Man ist so also auch etwas flexibler, sollten Änderungen vorgenommen werden. Da auch bei einem größeren Trafo nur der angehängte Verbrauch entscheidend ist und nicht mehr verbraucht wird als bei einem kleineren Trafo, sollte man den Trafo lieber zu groß als zu klein wählen.

FAZIT: Wählen Sie den LED Transformator immer ca. 30-40% größer als der Gesamtverbrauch der angeschlossenen LED Lampen ist.

 

Jetzt LED-Trafo kaufen

 

Zusammenfassung in unserem Erklärvideo

Die wichtigsten Fakten haben wir nochmal in unserem kurzen Erklärvideo für Sie zusammengefasst.

 

Jetzt LED-Trafo kaufen

 

Bitte beachten Sie, dass dieser Ratgeber keinen verbindlichen Charakter hat und wir keinerlei Haftung für daraus resultierende Schäden übernehmen.

 
Zurück
BioledexRST WasserspartechnikOsramToshibaPhilipsLG
Modified-Design-Template erstellt von www.squidio.de